DIY: Schmuck – aus alt mach neu

Ich trage gerne Modeschmuck. Vor allem Ketten und Ohrringe. (Nicht dass ich echten Schmuck nicht mag … >>Kopf-Schüttel

Der günstige Preis bei Modeschmuck macht es möglich, dass ich für jedes denkbare Outfit etwas Passendes zum „Behängen“ habe. Wichtig dabei ist für mich, dass kein Nickel an die Schmuckoberfläche tritt. Auf Nickel reagiere ich mit Ausschlag  :/

Modeschmuck nutzt sich jedoch recht schnell ab. Und wenn dann das minderwertige Metall bei den Halsketten rauskommt, kann ich sie nicht mehr tragen. Bei Ohrringen ist das ebenso.
 
Generell ist Modeschmuck ja nicht sonderlich haltbar. Ketten lösen sich auf, reißen ab. Ohrringe fallen auseinander, etc.
Dies läuft meiner Nicht-Wegwerf Einstellung natürlich total entgegen und deshalt fliegt bei uns „alter“ Modeschmuck nicht raus, sondern wird zerlegt und gehortet …. (nicht lachen!) …. um daraus etwas Neues zu machen.

_aaa_sammlung

Die Osterfeiertage boten reichlich Zeit für ein bisschen Kreativität im Familienkreis. Und darum haben wir drei Mädels uns an meine „Alt-Schmuck-Sammlung“ gewagt …
a

Als Neumaterial kamen lediglich einige feine Echtleder Bänder und neue Ohrringhaken vom Juwelier dazu.

Was bei dieser Aktion herausgekommen ist, möchte ich euch gerne zeigen.
Ihr werdet staunen!

Nummer 1

Kette_metall1

 

Hier habe ich an einer alte Kette ein schwarzes Lederband befestigt; die Verbindung wurde mit Glasbeads verdeckt (die waren mal an einem Bikini dran).
Mit dem Lederband habe ich somit am Hals/Nacken kein juckendes Altmetall mehr, sondern feines Leder.

kette_metall3

Als Anhäger haben wir diverse Kleinteile zu einem Perlen-Bündel mit Mini-Karabiner zusammengefasst.

Kette_metall6

Von diesen Anhängerbündeln haben wir ein paar mehr gemacht, so kann man je nach Lust und Laune wechseln. Oder auch einzelne Anhäger befestigen.

Wie zum Beispiel das Engelchen oder den Flügel.
Engel2

Beides war recht abgenutzt und ich habe sie mit etwas Silberfarbe wieder wie neu aussehen lassen. Daher sind sie die

Nummer 2

Engel-Anhänger

Ähnlich wie bei der ersten Kette sind wir auch bei der blauen – siehe unten – vorgegangen. Ursprünglich ist sie als kurze Kette gedacht. Daher habe ich einfach den Verschluss abgemacht und stattdessen ein weiches Velourlederband angebracht. Und schon kann ich sie wieder tragen.

Hier also Nummer 3

kette-blau02
kette-blau04

Unsere Nummer 4

ist ein Leichtgewicht aus einer kurzen Alukette und einem naturfarbenen Lederschnur.

Leder1lederkette03lederkette02

Und als Nummer 5
eine simple, schön lange Auffädelkette ….

kette-grün01

Die Nummer 6
ist eine Kette aus einem schwarzen Lederband mit verstellbarer Länge, 
in das ein neu zusammengestelltes Anhänger-Bündel mittels Mini-Karabiner eingehängt ist.

Leder-schwarz01

Leder-schwarz03

Und mit Nummer 7 und Nummer 8 gehen wir zu den Armbändern über.

Gemacht aus einem blauen Stoffband und Teilen aus einer Kette (Verschluss, Metallhülse)

armband-blau1

und sogar ein ganzes Set,
aufgefädelt aus Perlen, die von abgerissenen Halsketten stammen.

Darunter sind echte Türkise und Korallen, die mit diversen Anhängerchen und Rocailles auf eine Angelschnur gefädelt wurden.
Alles zusammen ums Handgelenk gewickelt, sieht echt super aus!

Armbandset2

Nummer 9 ist ein Armband mit Perlen und Motiven, die auf einem dehnbaren Faden aufgereiht wurden.

bettelarmband1bettelarmband2


Und hier ein kleiner „Unfall“ ….
wir haben mit einer Flasche Sekundenkleber gearbeitet. Diese ist zwischendurch mal umgefallen und der Kleber hat sich klammheimlich durch die Styroporauflage hindurchgeschmort …. (wir haben es rechtzeitig bemerkt und es ist nix weiter passiert).
Chemie ist also nicht ungefährlich ….

kleber-unfall

Die Nummer 10  ist nochmal eine Kette. Sie besteht einfach aus einem Streifen T-Shirt Stoff. 
Ich habe bei einem alten Shirt einfach rundherum einmal abgeschnitten.
Den Stoff dann kräftig gedehnt, damit er sich einrollt.
Dann konnte der dicke, schwere Anhänger doppelt aufgefädelt und der Stoff mittels Nadel und Faden zum Kreis geschlossen werden. Nun trägt er sich viel angenehmer als an einer Metallkette.

shirtkette2

shirtkette3

Und auch Nummer 11 ist ein Halsschmuck. Das Lederband hat die Farbe Petrol und die anderen Sachen sind eben Überbleibsel von früheren Schmuckteilen.

petrol00
petrol01

Bei der Nummer 12 handelt es sich um eine Brosche aus den 90er Jahren …. (oh wie bunt die war!).

Brosche00

Mit Metallic-Farbe (Kupfer) angepinselt und mit einem zusätzlich aufgeklebten Metallmotiv versehen, sieht sie jetzt komplett anders aus.

Brosche01

Und zuletzt bekamen meine Ohrringe in Retro-Orange auch noch einen Kupferanstrich
und sind nun die Nummer 13

Ohrringe00

Das ging ganz fix und nun trage ich ich sie wieder gerne.

Ohrringe01

Alles in Allem war es ein absolut kreativer Nachmittag, der uns viel Spaß gemacht und unsere Schmuckschatullen wieder gut aufgefüllt hat.

Schätze

Die besten Ideen beim Umarbeiten kamen dabei von meinen Mädels.
Und es hat sich wieder bestätigt, dass wir ein absolut super Team sind!

Herzliche Grüße
Karin

Advertisements

5 Gedanken zu “DIY: Schmuck – aus alt mach neu

  1. Und das alles an einem Nachmittag? Fleissig, fleissig! Ich mag Modeschmuck auch sehr gerne und ärgenere mich auch, dass er leider nur kurz wirklich schön aussieht. Andererseits motze ich auch gerne mal altes Zeug auf. In meinen Schubladen liegt noch so einiges, was ich auch mal tunen könnte 😉 Was hast du für Silber- und Kupferfarben verwendet? Hast du das dann noch irgendwie versiegelt? Liebe Grüsse, Nadia

    Gefällt mir

    1. Liebe Nadia, die Metallic-Farben waren Überbleibsel von meinem verstorbenen Schwiegervater – er hat Zinnfiguren gegossen und bemalt. Die Farben sind in Mini-Döschen abgefüllt und extrem ergiebig. Ich habe die Oberflächen nicht nochmals versiegelt; mal sehen, wie die Farben halten.
      Mit deinen wunderbaren Schmuckkreationen kann ich natürlich nicht mithalten 😉
      – ich lasse mich davon aber immer wieder gerne inspirieren. Und auch bei den Ostereiern habe ich deine blauen Eier mit den Braun/Kupfer-Sprenkeln nachgemacht … Bist halt doch ein Vorbild für mich 🙂
      LG vonKarin

      Gefällt mir

      1. Liebe Karin, ah das ist natürlich toll, wenn du von deinem Schwiegervater noch so Farben hast! Hoffe, sie halten gaaaanz lange 😉
        Wau, vielen Dank für die Blumen! Aber du bist zu bescheiden, deine Schmuck-Kreationen sind nämlich auch super toll, wie übrigens auch dein Blog! Ich schaue immer wieder gerne bei dir rein und lass mich von dir inspirieren 🙂 Liebe Grüsse, Nadia

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s