DIY: Fimo – erste Schritte – endlich

Es ist nun schon eine ganze Weile her, dass ich das tolle FIMO Paket von der Fa. Staedtler erhielt:

Fimo1

Lange lange bin ich darum herumgeschlichen und konnte mir nicht den letzten Ruck geben, endlich mit diesem Material zu arbeiten. Denn – mal im Vertrauen – so modelliertechnisch gesehen bin ich wirklich kein As.

Aber gut. Das Paket hat mich Tag für Tag angeguckt und mich schließlich weich gekriegt.
Hier also mein Bericht …

Erst mal alles ausgepackt.

Fimo00

Und angefangen zu Kneten.
Und rosa Würstchen zu drehen.

fimo02

Jeweils 2 der rosa Würstchen miteinander verzwirbelt und mehrere dieser Zwirbelwürstchen nebeneinander gelegt.

Dann einfach mit einem Förmchen ausgestochen.

Fimo04

Sieht fast aus wie gewebt oder gestrickt …

Fimo05
Fimo07
 
Fimo06

Und wenn ich noch ein wenig übe, dann geht das sicher auch noch viel gleichmäßiger; *ähem*.

Eigentlich wollte ich mit den rosa Würstchen und schwarzem Fimo eine „Blumenrolle“ machen, von der man dann dünne Scheiben abschneidet, die aussehen wie Blüten.

Daraus ist aber leider nichts geworden.
Fimo Soft ist so soft, dass es nach ein bisschen Kneten irgendwie schnell zu weich wurde (ich hab immer so heiße Hände…) und ich dann nicht mehr wirklich gut damit zurecht kam. Schnell war alles außer Form …

Fimo08
Und so hab ich das rosa-schwarze Gemenge einfach gut verknetet

Fimo09

und es entstand – mit ein bisschen Gelb – am Ende die Farbe BRAUN ….

Damit konnte ich dann schon etwas mehr anfangen und habe – passend zur Jahreszeit – noch „Lebkuchenherzen“ gemacht.

fimo10

fimo12

Nach dem Backen mit ein bisschen Farbe beschriftet, so sehen sie recht annehmbar aus.
Fimo13

Ich muss nur noch ein paar Anstecknadeln besorgen, die ich auf der Rückseite anklebe. Dann kann man sie als Ansteckmotive an Tasche, Pulli oder sonstwo tragen.

Fimo14

Am Ende habe ich aus dem weißen Glitzer-Fimo noch ein paar Mini-Häuser geformt:

Fimo15

Die sind als Deko immer gut zu gebrauchen.

Fimo17

Das war’s erst mal für den Anfang.

Was ich noch sagen wollte:

Übrigens gibt’s von Staedtler selbst nun auch schon ein Pinterest Board für FIMO.
Guckt mal HIER

Was man da alles so zu sehen kriegt!
Mannomann.
Da kann ich mit meinen gekneteten Erstlingswerken mal so gaaar nicht mithalten.

Aber egal. Es macht Spaß mit Fimo zu arbeiten und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Gelle?

Advertisements

2 Gedanken zu “DIY: Fimo – erste Schritte – endlich

  1. Die sind aber schööööööööön geworden! Die Motive eigenen sich ja perfekt als Anstecker für´s Oktoberfest!!! Einen Weihnachtsbaum, dekoriert mit diesen kleinen Ornamenten, könnte ich mir auch sehr gute vorstellen!!! LG Michaela 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s