Gehäkelt: Lebkuchenherzen für’s Dirndl

Wir hier in Mittelfranken sind nur dann freiwillig „Bayern“, wenn’s um Trachten-Mode geht.

herz008

Der aktuelle Hype um Dirndl, Lederhose & Co. hält ungebrochen an. Ob Dorfkirchweih oder Volksfest – sobald ein Bierzelt steht, gewandet sich der modebewusste Bayer (und Mittelfranke) in schicke Landhausmode, um darin zu schunkeln und zur fortgeschrittenen Stunde auf Bierzelttischen zu tanzen. Was übrigens ab und zu durchaus Spaß macht.
Man handelt also frei nach dem Motto: „Wir sind doch alle ein bisschen Oberbayern …

Herz007

Und natürlich kennt ein jeder – weit über die blau-weißen Landesgrenzen hinaus – die allseits beliebten Lebkuchenherzen, die man sich oder seiner/m Liebsten um den Hals hängt und die niemals, aber auch wirklich niemals einfach aufgegessen werden. Nein. Die hängt man sich an die Wand oder den Schrank und hebt sie auf, bis sie völlig vergilbt sind.

Herz00

Im letzten Jahr hatte ich bereits eine dieser gehäkelten Lebkuchen-Dirndl-Taschen gemacht (links, die hellbraune).
In diesem Jahr bekam ich 3 weitere Aufträge von lieben Kolleginnen, die farblich passend zu ihren Dirndln eine Tasche haben wollten. Solche Wünsche erfülle ich doch gerne – und voilà, so hab ich’s gemacht:

Die „Körper“ der Taschen aus Baumwollgarn in Stäbchen gehäkelt.

Herz001Herz003herz002

Die Blumen und weiteren Verzierungen aus bunten Baumwollgarnen gehäkelt und aufgenäht.

Herz004

Die „Zuckerguss“-Schrift mit Window Color auf Folie geschrieben.
Gut trocknen lassen.
Mit Alleskleber auf der Tasche befestigt.

Herz005Herz006

Eine Innentasche mit Reißverschluss macht die Tasche „Bierzelt-tauglich“ …

herz009

Und so sehen sie fertig aus:

Herz021Herz030
Herz031Herz040Herz099

 

Und bald wird es wieder heißen: Ozapft is!

Na, wenn das mal kein passender Beitrag für den heutigen CREADIENSTAG ist …
Kommt ihr gucken?
Auch auf art.of.66 …. und TT-Taschen und Täschchen

Merken

Advertisements

Upcycling mit Sternen

Jaja, est ist Samstag. Ein verregneter Samstag.

Also erst mal einen Kaffee (mehr Kaffee am Samstag gibt es HIER) und dann probier ich doch endlich mal die Sternen-Klebefolie von HEMA (holländischer Lieblingsladen).

_samstagskaffe08

Ein ausgedienter Salat-Eimer – daraus kann man was machen, oder?

eimer00
Eimer reinigen, Folie zuschneiden und in Bahnen aufkleben.
Fertig.
(Eimer ist leider konisch, darum kann man nicht eine einzelne Bahn, sondern mehrere Keile nebeneinander kleben ..).

Die Folie ist nicht sehr dick. Daher scheint teilweise die Werbeaufschrift noch durch …
Aber egal, ist ja schließlich nur ein

Putzeimerchen“.

Aber wenn ich schon beim Upcycling von Verpackungen bin, dann kann ich auch gleich noch …

eine Obstkiste besternen.

Kis00

Obstkiste mit Acrylfarbe bemalen und trocknen lassen.
Aus der Folie kann man die Sterne per Hand oder mit der Stanze ausschneiden und einfach aufkleben.

Kis06Kis04

Kis01

Verregnete Samstage haben somit auch was Gutes …..

Habt ein schönes Wochenende!
Karin

DIY: Mini-Muscheln am Stiel

Wenngleich ich gerade überlege, ob ich nicht doch den Kaminofen anwerfe (das Wetter ist nicht AUGUST!) bin ich auch ein bisschen in Urlaubs-Wehmuts-Stimmung.

_sommeer

Meer – ah! – das fehlt mir diesen Sommer dann doch irgendwie.
Kein Mittelmeer, kein Wellengeplätscher, kein Strandspaziergang mit Muschelsuche.

Muscheln? …. da hab ich doch noch gesammelte Schätze im Keller liegen!

Wenn man die kleinsten Muscheln und Schneckenhäuschen heraussucht
und ganz simpel auf Deko-Grasstängel klebt

gras01

davon ein Bündel herstellt und dieses in eine leere Flasche steckt

gras02

Sand in die Flasche füllt und ein bisschen maritimes Drumherum dazu …

gras03

dann hat man ratzfatz ein „bisschen Meer“ …

gras07

gras08

In diesem Sinne: Ahoi!

gras06

Geburtstagsreise nach Prag (2)

So. Wenn ihr euch an gestern erinnert, dann haben wir gerade durch den Brückenturm das Ende der Karlsbrücke erreicht und

Karlsbrücke10

Kleinseite000

betreten nun das Stadtviertel „Prager Kleinseite„.

Kleinseite0

Kleinseite1

Kleinseite02

Hier ein paar typisch tschechische Spezialitäten, über die man in Prag überall stolpert …

Prager_spezialitäten

und außerdem nicht zu vergessen die deftig leckeren Böhmischen Gerichte, mit denen man sich zu günstigen Preisen verwöhnen kann. Ob Prager Schinken, Gulasch oder Schweinebraten mit Hefeklößen und Kraut, süße Obstknödel oder Palatschinken oder die frischen Trdelnik (siehe Bild) … verhungern muss hier niemand. Und auch nicht verdursten, dank des guten Pilsener Bieres.

Gut gestärkt läuft man durch malerische Gässchen und Plätze und gelangt – immer bergauf – schließlich zur Prager Burg .
(Hier wie man sie von der Karlsbrücke aus sieht).

prag_burg0

Auf dem Stadtberg Hradschin befindet sich diese sehr imposante Burganlage, die auch heute noch dem Präsidenten der Tschechischen Republik als Residenz dient.

Burg95

Darum ist sie auch von einer Garde bewacht …

Prag_burg4Prag_burg3
Seit mehr als 1000 Jahren ist die Prager Burg das politische und kulturelle Zentrum sowohl der Stadt als auch der Nation. Mit ihren drei Schlosshöfen soll sie auch das größte geschlossene Burgareal der Welt sein.

Sehenswert ist nicht nur die Burg an sich, sondern auch die vielen Sehenswürdigkeiten innerhalb der Burgmauern, wie zum Beispiel der

Veitsdom (Mitte 14. Jh). –  die größte Kathedrale Tschechiens

Veitsdom0Veitsdom2

veitsdom03Veitsdom05


Etwas weiter liegt das Goldene Gässchen, in dem früher Alchemisten versucht haben, künstliches Gold herzustellen, später hat Franz Kafka dort für einige Zeit gewohnt.

In der Burganlage gibt es auch Cafés und Gaststätten, damit die vielen Umherlaufenden nicht Hungers oder Dursts sterben müssen.

Die gesamte Prager Burg erstreckt sich weitläufig über das Gelände; sie ist eigentlich mehr ein kleines Dorf aus vielen einzelnen Gebäuden als eine einheitliche Burg. Aber auf alle Fälle eine wunderschöne, gepflegte und beeindruckende Anlage.

 Und hier der Blick von der Burg hinunter auf die Stadt : Prag_burg2

Und sonst noch so?

In einer anderen Ecke Prags finden wir den Wenzelsplatz.
750 Meter lang, 60 Meter breit liegt er im Zentrum der Prager Neustadt und ist einer der größten städtischen Plätze Europas.

Wenzelsplatz

In der Mitte des Platzes befindet sich in einem alten Straßenbahn-Waggon ein Café, unweit davon steht das Wenzelsdenkmal, das (wen wundert’s?) den Heiligen Wenzel zeigt.

Am oberen Ende liegt das Nationalmuseum, vor dem sich im Jahr 1969 im Abstand von einem Monat zwei tschechische Studenten verbrannten, um gegen den Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts zu demonstrieren. Daran erinnert heute noch ein Mahnmal. (Böse Zeiten, damals)

Abschließend noch ein paar Fotos vor/auf der Karlsbrücke:

Statue von Karl IV
„Vater“ der Nation und Gründer der Prager Universität

Karlsdenkmal

Die Brücke bei Nacht

Karlsbrücke99

Und hier meine Favoriten der Prager Straßenmusikszene …. „The Streetles
Die beiden Jungs aus Aschaffenburg tingeln mit ihren Instrumenten durch die Welt und machen dabei mitreißend gute Musik!
Unbedingt anhören, wenn sie irgendwo bei euch in der Nähe sind!
Ein Klick HIER bringt euch auf ihre Facebook Seite …

Streetles

                                                  In diesem Sinne:

                                                  See you in Prag!

Geburtstagsreise nach …

Zuerst danke ich euch ganz herzlich für die lieben Wünsche zum Geburtstag, die mir einige von euch übermittelt haben. Es hat mich soooo gefreut, dass ihr so lieb an mich gedacht habt! *Breites Lächeln*

Und dass ich so still war in den letzten Tagen, nun ja, wir waren ein bisschen verreist. Denn auch Herr L. hatte Geburtstag (wir machen das der Einfachheit halber immer gleich nacheinander) und so haben wir uns ein paar Tage in … gegönnt.

Altstädter01

Kennt ihr diese Stadt?   

Das ist PRAG.

Und wenn ihr möchtet, nehme ich euch gerne auf einen kurzen Bummel durch diese tolle Stadt mit:

Wir beginnen am Altstädter Ring, dem Zentrum der Prager Altstadt.

Das ist ein riesengroßer Marktplatz, wo echt viel los ist. Dort befinden sich u.a. die Teynkirche mit ihren ungleichen Türmen

Altstädter04

Außerdem stehtauf diesem Platz auch das Denkmal für den Reformator Jan Hus, dem „Vater“ der Hussiten.

altstädter02

 … sowie das Altstädter Rathaus mit der Astronomischen Uhr aus dem 15. Jahrhundert, die zu jeder vollen Stunde mit ihrem Schlagen die Touristen anzieht.


altstädter05
altstädter08

Und im Gewirr der wunderschönen verschlungenen Gassen lässt man sich mit dem Menschenstrom treiben

Karlsbrücke000

und landet dann irgendwann automatisch an der Karlsbrücke.
(Von Weitem sah es für mich zunächst so aus, als ob da ein Stadtmarathon am Laufen wäre .. aber weit gefehlt, es waren nur die normalen August-Touristen auf dem Weg zur Brücke …)

Karlsbrücke_0

Karlsbrücke01

Der Turm ist der Zugang zur Karlsbrücke von der Altstädter Seite her (Altstädter Brückenturm).

Auf der Brücke selbst geht es bunt und lebendig zu! Wunderbare Musiker, Maler und andere Künstler zeigen was sie können. Viele junge Leute von überall auf der Welt treffen sich hier (bzw. in Prag überhaupt) und das macht das ganze Stadtbild sehr sehr lebendig.

Karlsbrücke05
Karlsbrücke07
(Hier sieht man schon im Hintergrund die Prager Burg, von der ich euch später noch mehr zeigen werde.)

Doch zunächst ein paar Infos zur Karlsbrücke:

Sie führt über die Moldau, die Mitten durch Prag fließt und zählt zu den ältesten Steinbrücken Europas (Baubeginn 1357).
Sie ist nur für Fußgänger geöffnet und fast rund um die Uhr sehr belebt. An den Rändern der Brücke befinden sich insgesamt 30 große Statuen, die Heilige oder Schutzpatrone darstellen.

Karlsbrücke08Karlsbrücke09


Am anderen Ende der Karlsbrücke erreicht man schließlich durch den zweiten Brückenturm die Prager Kleinseite (die haben echt seltsame Namen für ihre Stadtviertel …).
Karlsbrücke10

Auch das ist eine wunderbare, bunte, lebendige Ecke Prags, die dann über Gässchen und Stufen bis auf den Burgberg mit Burg hinauf führt.

Doch darüber berichte ich euch morgen, denn sicher tun euch schon die Füße weh vom allgegenwärtigen Kopfsteinpflaster …

DIY: Glück & Keks & Samstagskaffee

So, heute kann ich mal wieder bei Ninjas Samstagskaffee mitmachen. In aller Ruhe einen grooooßen Kaffee trinken und die Woche Revue passieren lassen.

*seufz*
Alle sind in Sommer Urlaub.
Wir nicht.
Wir arbeiten noch.
Und wie!

*freu*
Unsere L. ist wieder von ihrer Interrail-Tour zurück.
Mit vielen Erlebnissen im Gepäck.
So eine Rucksacktour durch Europa ist eine tolle Sache.
Bin schon gespannt auf die Reisefotos ….

_samstagskaffee00

*glück*
Die letzten Samstage hatten es in sich,
denn gleich zwei Hochzeiten
im Freundes- und Kollegenkreis
folgten aufeinander. 

Und was kann man Besseres zu solch einem Anlass schenken als VIEL GLÜCK!

Glücks_01

Und wie verschenkt man Glück?
Glückskäfer? Glücksklee? Glücksfee? Glückskekse !

Es gibt im WWW mehrere Tutorials zur Herstellung von Glückskeksen aus Filz, die man dann mit kleinen Nachrichten befüllt. (HIER oder HIER oder HIER oder HIER).

Ich wollte allerdings GELD in die Glückskekse packen und musste darum ein bisschen experimentieren. Ein Geldschein ist relativ sperrig und darum wurde es am Ende eine Technik, die irgendwie eine Mischung aus allen ist.

Was auf jeden Fall immer benötigt wird ist:
Filz (Bastelfilz, nicht zu dünn), Kreisvorlage, Nadel, farblich passenden Faden und ggf. ne Nähmaschine

Wenn man Geld als Füllung nehmen will, ist eine CD als Vorlage ideal.

+ Aus dem Filz Kreise schneiden

+ Kreis in der Hälfte zusammenklappen und am Rand entlang im mittleren Teil zusammennähen. Am Anfang und Ende soll je ein Stück zum Befüllen offen bleiben.

Glücks_02

Und dann kann man schon das Geld zusammenrollen und in den Glückskeks schieben. Ich habe vorher in der Mitte des Geldröllchens einen kleinen Knick gemacht. Dann passt es sich besser an.

Und nun den Glückskeks SO ….. —–>   

Glücks_07

zusammendrücken und in Form bringen.

Dabei habe ich mich anfangs echt dämlich angestellt und das Ding sah irgendwie nie so aus wie ich wollte. Aber irgendwann hat man’s dann raus.

Glücks_08

Die Kekse halten allerdings nicht alleine die Knick-Form. Darum muss man mit ein paar Nadelstichen die Filzstückchen zusammenziehen und fixieren.

Und nun kann man sie dekorativ verpacken:

Glücks_10
Glücks_09

Und das Ganze geht nicht nur in Weiß …..  nein.
Für eine ganz arg liebe Kollegin (hallo Steffi!!!!) haben wir das Ganze in „Bunt“ gemacht:

Glücks_12Glücks_13glücks_14

glücks_15Glücks_16

Upcycling mit Eierkartons II

Ich hab’s ja schon angekündigt, dass zum Thema Eierkartons noch was kommt … was Kleines.

Denn ich habe mir aus ner kleinen Eierverpackung eine Schmuckablage gemacht, in der ich v.a. Ohr-Schmuck parken kann  (weil abends leg ich den immer „irgendwo“ hin …)  aber nun gibt’s dafür nen festen  Platz:

ei1_02

Das „Wie“ erklärt sich, denke ich, von selbst: Eierkarton zerlegen und mit Acrylfarbe anmalen.
*Öhem*
Mehr nicht.

ei1-01

Auf jeden Fall geh‘ ich mit diesem Mini-Upcycling zum heutigen Creadienstag!
   280 Einträge sind’s schon.
   Bin gespannt.
   Du auch?