Dosen Upcycling 1: sie leuchten

lat0

Die in letzten Zeit angesammelten leeren Konservendosen riefen nach Bearbeitung.

Nachdem ich sie gesäubert, von Kleberesten befreit und mit weißer Acrylfarbe gestrichen hatte, wurden sie bis obenhin mit Wasser gefüllt und im Gefrierschrank gebunkert. 1 Tag lang.

lat002

Dann:

  • Eine Mustervorlage ausdrucken oder selbst zeichnen und mit Klebeband auf der Dose befestigen (ich habe einfach auf der Rückseite der Dose das Papier mit Tesa verbunden. Das reicht.).
  • Die eisige Dose auf eine stabile Unterlage legen (Holzbrettchen + Handtuch), so dass nichts rutscht.
  • Mit einem längeren Nagel (lässt sich besser greifen als ein kurzer) und einem Hammer Löcher entlang des Musters einhämmern. Dass geht ganz leicht, ohne viel Kraft.
  • Das Eis in der Dose verhindert, dass sich die Dose eindellt und verformt. Funktioniert einwandfrei.

Lat003

Wenn man alle Löcher eingeschlagen hat, das Papier abmachen.
Bei bereits lackierten Dosen sieht das dann so aus:

Lat004

Und bei Dosen die man erst später anmalen/lackieren will, so:

lat005

Und so sehen beide aus, nachdem sie noch ein bisschen Acrylfarbe abbekommen und ein Teelicht im Bauch haben:

lat006

Und jetzt stellt euch vor, es ist Sommer.
Eine laue Nacht auf dem Balkon – im Garten – auf der Terrasse – am See – unter Bäumen oder am Strand
und dazu dann ein paar von diesen Laternen ….

lat007Lat008lat009

Seufz!

Die sind natürlich auch toll, wenn man sie mit einem Henkel versieht zum Aufhängen.
Oder farbig anpinselt – irgendwie pastellig oder golden.
Oder oder oder
Probiert es einfach aus. Das ist einfach zu machen, kostengünstig und der Effekt ist superschön.
Letzten Sommer hatte ich auch welche auf dem Balkon hängen. Sieh mal HIER.

Das zeige ich auch beim heutigen RUMS &  bei Pamelopee und bin gespannt, was dort noch so alles auftaucht.

Advertisements

24 Gedanken zu “Dosen Upcycling 1: sie leuchten

  1. Tolle Idee.
    Danke fürs zeigen.
    Vorallendingen der Trick mit dem Eis ist gut.
    Die sehen toll.
    …und zufällig habe ich noch Dosen über von meinem Dosenkranz.
    Ich probiere es dann mit den Löcher mal mit einen Akkuschrauber und einen Bohrer
    LG PEtra

    Gefällt mir

    1. Hallo Petra, ja, die Dosen kann ich mir auch gut in „rostig“ vorstellen. Übrigens glaube ich, dass das mit dem Akkuschrauber schwieriger ist als mit Hammer und Nagel. Aber ich höre dann gerne deinen Bericht … (ich hoffe, du zeigst uns deine Ergebnisse!).
      Sei lieb gegrüßt
      vonKarin (
      PS – da du ja auch gerne „betonierst“ … unter http://monochrome-diy.de/wordpress/category/du-it-yourself/ läuft diesen Monat eine „challenge“ zum Thema Beton. Lust darauf?

      Gefällt mir

    1. Danke 😀
      … wobei der Tipp nicht auf „meinem Mist“ gewachsen ist; das hab ich schon mehrmals auf Pinterest gesehen und natürlich gleich ausprobiert. Liebe Grüße an Dich!
      PS – deine Katzenbilder sind toll geworden!!

      Gefällt mir

    1. Hallo Biggi! dann wünsch ich euch mal viel Spaß beim Dosenlaternen machen!
      Ich glaube, mit der Bohrmaschine wäre es mir zu schwierig; hätte Angst, von der Dose abzurutschen. Aber ihr macht das schon. Und ich sehe mir dann sehr gerne euere Ergebnisse an. Bin schon gespannt!
      LG vonKarin

      Gefällt mir

  2. Hallo Karin,
    deine Balkonbeleuchtung ist superschön. Ach ich liebe solche Lichtspielereien- toll !
    Heute ist es ja schön warm, da kannst du deinen Dosenlaterne perfekt genießen 🙂
    Also- einen schönen Abend
    und liebe Grüße
    Ute

    Gefällt mir

    1. Hallo Stine – also um Eintönigkeit in eurem Speiseplan zu vermeiden, kann ich statt Dosensuppen auch geschälte Tomaten – Mais – Pfirsiche – Birnen sowie Erbsen+Möhrchen empfehlen …
      Herlichen Dank für deinen Besuch! Liebe Grüße vonKarin

      Gefällt mir

    1. Hallo Mariola, es freut mich, dass dir die Leuchten gefallen. Dann wünsch ich einfach mal viel Spaß beim Selbermachen und hoffe, du zeigst uns die Ergebnisse auf deinem wunderbaren Blog. GLG vonKarin

      Gefällt mir

  3. Hi!
    Ich hab eben die erste Dose nach Deinem „Rezept“ bearbeitet. Leider hat sich der Boden der Dose nach unten gewölbt während das Wasser gefroren ist.
    Ist das bei Dir auch passiert? Hast Du einen Tip damit das nicht passiert?
    Ich habe jetzt einfach mal einen Schwamm mit in die Dose gesteckt. Vielleicht funktionierts…
    LG
    Susanne

    Gefällt mir

    1. Hallo Susanne,
      nein, das ist mir noch nicht passiert. Ich habe bestimmt schon 10 Konservendosen so bearbeitet.
      Vielleicht liegt es an der Art deiner Dosen? Ich hatte Weißblechdosen (eingemachte Tomaten, Pfirsiche, Erbsen….) also Dosen mit Querrillen und einen dicken Rand um Boden und Oberkante. Ich habe in die offene Dose (Deckel komplett abmachen!) Wasser bis ca 2 cm unter den Rand eingefüllt und in den Gefrierschrank gestellt. Das war’s.
      Verwendest du vielleicht Dosen aus dünnem Aluminium (so wie Coladosen …) – da könnte ich mir schon vorstellen, dass die sich beim Gefrieren verformen. Lass von dir hören, interessiert mich, wie du voran kommst…
      Herzlichst
      Karin

      Gefällt mir

  4. Hallo,wo bekomme ich die Muster her,oder hast du die wo zum ausdrucken? Bin im zeichnen nicht so talentiert. Super idee mit dem einfrieren,hab jetzt immer mit bohrer gebohrt. Vg katja

    Gefällt mir

      1. Ja, habe ich Lieben Dank… Im übrigen haben sich die Dosen beim einfrieren auch bei mir nach aussen gewölbt. Muss ich mal sehen,was ich da anders machen kann. Probiere es auch mal mit schwamm,wie schon oben beschrieben. Vg

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s