DIY: Herdabeckplatte wird zu Magnettafel

Bei mir lagen noch alte Herdabdeckplatten (aus Metall) herum, die schon lange auf Wiederverwendung warteten. Endlich hatte ich auch eine Idee dazu, nämlich Magnettafeln.

Die Abdeckplatten mit weißer Acrylfarbe gestrichen, innen mit schwarzer Tafelfarbe.
Trocknen lassen.
Bu

Jeweils oben und unten ein Loch hineingebohrt, diese mit silberner Konturenfarbe umrandet.
bu06

Bei der einzelnen Magnettafel ein Aufhängeband angeknotet.
_tafel01

Bei der doppelten Magnettafel zwei Abdeckplatten verbunden und die obere (große) mit einem Aufhängeband versehen.

bu00bu09

Passende Magneten und ein Stück Kreide runden das Ganze ab.
Die Lego-Steine habe ich angemalt und mit Magnet versehen, auch die kleinen Gips-Kuchen hab ich selbst gemacht und am Ende „magnetisiert“.

bu055Magnetkuchen02

So – das war mal wieder ein Beitrag zum Thema Upcycling, was mir ja sehr am Herzen liegt.
Und da das meinem Kopf entsprungen ist, bringe ich die Magnettafeln gerne zu Scharly Klamottes Kopfkino.
Und auch zur #76 der Linkparty von art.of.t66.


Falls du, geneigter Leser, bis hierher gekommen bist, möchte ich das gleich für eine Frage ausnutzen:

–>
Ich habe Unmengen von alten CDs/DVDs, die ich eigentlich für ein Faschingskostüm gesammelt hatte und nun aber übrig habe. Nun suche ich nach Tipps zur Weiterverwendung …
Habt ihr Erfahrungen dazu? Ideen? Ratschläge? Links?

Würde mich über entsprechende Kommentare dazu sehr freuen.
Danke & liebe Grüße an Euch
Karin

Fotos: Ein Windrad entsteht

Bei uns „in der Dorf-Peripherie“ wird derzeit ein Windrad gebaut.
Als ich diese Woche dran vorbei fuhr, wurden gerade die Flügel hochgezogen. Leider hatte ich keine Zeit zum Zusehen – sondern nur für ein paar Fotos. Doch die zeigen ganz gut, mit welchen Größenverhältnissen man es hier zu tun hat.

wr1wr2wr3

wr4

Und als ich nen Tag später vorbei kam, war alles an seinem Platz:
wr5

Beeindruckend.

DIY: Pimp my Stehsammler & Samstagskaffee #38

Immer noch März, doch tatsächlich lässt es sich schon gut auf dem sonnigen Balkon frühstücken & Kaffee trinken.
Und da bin ich nicht die Einzige … wie man auch bei Ninja’s Samstagskaffe sehen kann.

Ach was für eine Woche!
Trotz satter Erkältung auf die Arbeit gerannt, weil sooooo viel zu tun ist – und nun bin ich irgendwie richtig ausgelaugt. Wunderbar, dass mir die Sonne meine halbleeren Motivations-Akkus auffüllt. Seufz.
Mir hilft auch immer sehr, wenn ich was Kreatives als Gegenpol machen kann … wie zum Beispiel heute ein Kurzprojekt (kurz nach dem Frühstück):

Pimp my Stehsammler

sams00

Stehsammler aus Birkenholz vom bekannten schwedischen Möbelhaus mit verdünnter weißer Acrylfarbe anmalen.
Trocknen lassen.
An der Front einen dünnen Rand mit Klebeband abkleben (Masking Tape eignet sich prima – und man hat meist ein Design, das man nicht mehr so sehr mag…),
Die Frontfläche mit Tafelfarbe ausmalen.
Trocknen lassen.
Falls nötig, kurz anschleifen und nochmals mit Tafelfarbe streichen.
Wenn gut durchgetrocknet, das Klebeband abziehen.
Fertig zum Befüllen & Beschriften.
_samm03
sams01

Ich habe dann auch noch einen Stehsammler ohne Rand gemacht.
Nett.
Aber ‚mit‘ finde ich schöner.

_samm05

DIY: Eierkarton mit Muster

Jetzt kommt die Ostereierzeit … und die bunten Eier müssen ja irgendwo verpackt / gelagert / transportiert werden. Und zwar in etwas Hübschem, bitteschön.

Dazu nehme man einen leeren Eierkarton, an welchem sich das Etikett leicht lösen lässt:
ei01ei02

Das abgelöste Etikett dient als Vorlage für das neue, bunte, schöne Etikett,
das ihr einfach aus einem Papier eurer Wahl ausschneidet
und mit Bastelkleber auf dem Eierkarton aufklebt.

ei03

Geht fix und sieht – nach dem Trocknen – auch gut aus.

ei13ei14

Befüllung ganz nach Bedarf ….
(Hier sieht man auch etwas von meinem aktuellen Tafelfarbe-Projet … )

ei15

Mal sehen, wie meine Idee bei der aktuellen
Linkparty #74 von art.of.66 ankommt.
linkparty_revival

DIY: Gestricktes in bunt

So für ‚zwischendurch‘ habe ich immer ein kleines Strickzeug in meiner Nähe. Seht mal, was mir in letzter Zeit so von der Nadel gesprungen ist:

SNEAKER SOCKEN mit Rollrand
in leuchtendem Orange-Rosa
_socks01_socks03_socks02

Und so nebenher verarbeite ich derzeit meine Baumwollgarn Reste zu WaschTüchern in unterschiedlichen Größen. Die haben den perfekten leichten Rubbeleffekt für einen rosigen Teint

bw-rsBW-vsbw-orangebw-rosa2

So, fertig.
Dann bis demnächst! 

DIY: Fototransfer auf Dosen

Heute nur ein „kurzer“ Bericht zu meinen aktuellen Versuchen mit Bildertransfer.

Dazu hatte ich bisher immer weiße Acrylfarbe als Transfermedium benutzt (siehe Post 1 und Post 2). Doch diesmal nehme ich stattdessen Bastelkleber; und zwar Art Potch (Lack&Kleber). Ist sowas ähnliches wie Serviettenkleber.

d04

Ich habe also leere, gespülte Konservendosen weiß gestrichen.
Die getrocknete Dose dann an einer Stelle mit dem Kleber eingepinselt und
gleichzeitig auch das Motiv (spiegelverkehrte Kopie von einem Tonerdrucker) vorne eingekleistert.
Das Motiv auf die Dose aufgelegt und gut mit den Fingern angedrückt.
Achtung – es sollte möglichst kein Kleber auf die Rückseite des Motivs gelangen, da der Kleber beim Trocknen versiegelt und das Papier sich dann nicht mehr so leicht einweichen lässt. Ich hab einfach mit einem nassen Zewa das Motiv am Schluss abgewischt.

Nach ein paar Stunden Trocknungszeit wird das Motiv mit Wasser eingeweicht und mit den Fingern abgerubbelt.
Wow – das funktioniert tatsächlich! Man muss also nicht zwingend mit Acrylfarbe als Überträger arbeiten.

D00d01

Durch die Rillen der Konservendosen wirkt das Ganze schon ziemlich „shabby“ – aber mir gefällt’s.
do05do06

Ich geh damit heute zum Upcycling Dienstag #95
und sehe nach, was sonst noch an wiederverwerteten Dingen gepostet wurde.
Die Nina vom Werkeltagebuch feiert übrigens dort heute
ihren 500. Post  (Glückwunsch!!!)
und da will ich natürlich unbedingt dabei sein.
Und es gibt auch eine Verlosung …

Auf der Linkparty art.of.66 von Simone

will ich die Dosen zeigen.

DIY: Eierwärmer Boshi-Style

Als mein Mann auf seine Frage an meine Tochter, was ich gerade tue, die Antwort  erhielt: „Mama häkelt Mützen für Eier“, wurde er ziemlich nachdenklich weil er befürchtete, dass meine fiebrige Erkältung negative Auswirkungen auf meinen Geisteszustand hätte.

Is natürlich Quatsch.
Ich bin geistig voll da.
Hatte nur eine Möglichkeit gefunden, was ich mit den Wollrestem vom Boshi Mützen häkeln machen kann.
Nämlich… für die kahlen Eierköpfe auf dem Frühstückstisch Mützen/Eierwärmer im Boshi-Style häkeln.
Und das passt ja dann auch wieder zu Ostern.
Irgendwie.

Hier die ersten Ergebnisse.

_ei00_ei02
_ei03