DIY: Tasche aus Jeans

Ich habe etliche alte Jeans gesammelt und möchte diese natürlich wiederverwerten.
Ein paar Taschen-Ideen schweben mir da so im Kopf herum und eine davon habe ich heute verwirklicht.

J0

Zunächst habe ich mir eine Schablone gemacht in der gewünschten Taschengröße. Wichtig war mir, dass Sachen im Format DIN A4 hineinpassen. Tun sie auch – liegend.
Dann musste ich eine Jeans zerlegen … einen passenden Stoffrest für das Futter suchen und ein Stück von meinem „Stoff in Lederoptik“ hernehmen, der schon für meine Tasche mit dem Häkeldeckchen genutzt wurde.
Und so ging’s dann los.

J01

Die Tasche hat auf einer Seite außen Taschen bekommen und eine Schlaufe (für nen Karabiner oder so …).J02
 

J03J05

Und natürlich auch ein Futter mit einer kleinen, schrägen Innentasche.
Und nen dicken, altmodischen Druckknopf, damit man auch mal was verstecken kann darin.

J06

j12

Und der Schulterriemen ist überhaupt nicht rutschig.
Die Tasche trägt sich gut. Da passt ganz schön was rein.
Ist selbst ausgedacht – also ein absolutes Unikat.

Darum zeig ich sie auch auf „TT – Taschen und Täschchen„.

Und (zwar ein Jahr später, aber trotzdem) bei art.of.66 – der ultimativen Revival Linkparty

Advertisements

17 Gedanken zu “DIY: Tasche aus Jeans

  1. Total schön! Schlicht und elegant und besonders!
    Gefällt mir sehr gut!
    Mensch und so ’nen wildlederartigen Stoff habe ich doch auch (übrig) 😉 Ich will nämlich auch schon lange eine Tasche nähen, aber eher eine Nummer kleiner! Mal sehen, ob ich heute noch zum Nähen komme, jetzt muss ich erst mal mit dem Kind zu einem Wettkampf.
    Karin, das Ritter-Sport-Täschchen oben rechts in deinem Header, wo finde ich das? Ich will auch eins oder viele haben. Wir sammeln schon eine Weile Ritter-Sport-Verpackungen. Und gestern fuhren wir auch noch zufällig beim Fabrikverkauf vorbei! 😉 Da mussten wir natürlich rein.
    LG und einen schönen Sonntag!

    Gefällt mir

  2. Immer wenn ich deine schönen selbstgenähten Taschen seh, bin ich etwas traurig (oder eher neidisch?)…weil ich leider überhaupt kein Geschick zum Nähen habe…da bin ich ein hoffnungsloser Fall. Alle die es können bewundere ich.
    Bei mir landen alte Sachen entweder in der Altkleidersammlung oder im Container…wegen Unfähigkeit was draus zu machen…
    Deine tollen Eigenkreationen seh ich mir hier aber sehr gern an.
    LG Petra

    Gefällt mir

    1. Danke Petra. Nicht traurig sein … Jeder ist eben anders und hat eigene Stärken. Und wenn du möchtest, kannst du ja auch bereits fertige Taschen aufpeppen – z.B. Leinenbeutel mit Häkelblumen verzieren oder sowas in die Richtung. Äh … kann man Enkaustik eigentlich auch auf Stoff machen?
      Sei lieb gegrüßt
      von Karin

      Gefällt mir

      1. Hallo Karin, also Encaustic auf Stoff, davon habe ich noch nichts gehört und es kann eigentlich auch gar nicht funktionieren. Für die Wachsmalerei benötigt man auf jeden Fall einen nichtsaugenden, Wärme unempfindlichen Untergrund (spezielles, glattes Papier (können auch alte Kalenderblätter sein)oder z.B. Glas). Auch auf glattem Beton oder Holz soll es funktionieren, das habe ich aber noch nicht probiert.
        LG Petra

        Gefällt mir

  3. Liebe Karin,

    die Sicherheitsbestimmungen in der Kommentarfunktion machen es mir heute schwer, so dass ich nicht bei deinem Beitrag vom Makromontag kommentieren kann. Er lautete so:
    „Das sind sicher die puscheligsten Weidenkätzchen die ich je gesehen habe – aber aus der Perspektive habe ich sie auch noch nicht betrachtet.
    Liebe Grüße von Steffi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s