Und noch mehr Beton ….

concretehearts04
Wie schon angekündigt,
hier die noch fehlenden Dinge,
die aus dem nicht so tollen Fertig-Beton entstanden sind.

Die Farbe dieses Betons ist – im Gegensatz zum vorigen Torf-Beton, viel heller und gleichmäßiger.
Das gibt dem Ganzen ein echt anderes Aussehen.

Darum habe ich daraus nur noch 1 PFLANZGEFÄSS entstehen lassen:

Beton-02

Und der Rest wurde zu KERZENHALTERN
(als Form diente bei beiden ein Milch-Tetrapack)

2-002-01

2-03

Alternativ zum Blumentöpfchen geht’s auch mit Murmeln:
formen45formen48

formen50

Der nächste KERZENLEUCHTER könnte auch  – mit anderer Deko – als Advents-Leuchter genutzt werden.
(Ich überleg mir dazu noch was).

4-00

4-03

4-01
4-02

Und – wie schon im vorherigen Beitrag angedeutet
gibt’s auch noch
HERZEN AUS STEIN

concretehearts00con cretehearts05

concretehearts02
(…woraus man jedoch keine Rückschlüsse über mein Innenleben ziehen kann!)


DIY – Aktuelles aus dem Mörtelkübel …

Ja, das Thema „Beton/Zement/Gips etc.“ lässt mich nicht los; mir schweben da noch ein paar Dinge im Kopf herum, die unbedingt verwirklicht werden wollen.

Und ich hätte nun doch fast vergessen, meine Werke zu zeigen, die aus der letzten Zement-Torf-Mischung entstanden sind:

Erst mal noch zwei kleine PFLANZBEHÄLTER

hypertufa05

hypertufa03

und noch meine erste BETONKUGEL (als Form diente ein alter Ball).

Ich mag sie.
Kugel01Kugel02Kugel03

Hier sieht man gleich noch zwei BETONHERZEN.
Die sind aus meiner letzten „Bröselbeton“-Geschichte herausgekommen, zu der ich auch bald die noch ausstehenden Bilder bloggen werde.

Bis denn.

Kaktusblüte

Eigentlich hatte ich Anfang des Sommers meinen Kakteentopf nach draußen auf den Balkon versetzt, weil er mir stechenderweise in der Wohnung im Weg war. Manche Kakteen darin sind bestimmt schon 10 Jahre alt und einfach zu groß geworden.  (Dass die Pflanzen das Umsetzen gegebenenfalls nicht überleben könnten, das hatte ich dabei billigend in Kauf genommen….seufz.).

  Da stand der Topf also nun wochenlang unbeachtet auf dem Balkon.
  Einfach so.
  Unbegossen.
  Und als ich Ende August mal wieder ein Auge darauf warf, überraschte er mich mit ….

… * BLÜTEN *
Also eigentlich mit RIESEN-BLÜTEN.
Das hatte ich noch NIE !!!!

Kaktus03

Zuerst zwei:
Kaktus06

Kaktus00

Kaktus01

Und nach ein paar Tagen waren es sogar vier:

kaktus4

 
Kaktus92

Das hat mich echt überrascht und gefreut.

Und darum werde ich die Kakteen jetzt im Herbst ins Haus holen,
damit sie in Ruhe überwintern können, bevor sie dann im nächsten Jahr
wieder zum Blühen „ausgesetzt“ werden.

DIY – Tafelfarbe, echt praktisch ….

 

Ihr hab es sicherlich schon geahnt:dasThema TAFELFARBE
ist noch lange nicht ausgeschöpft ….

 

Gerade brauchte ich „dringend“ in meiner Küche einen neue Tafel für die Einkaufsliste.
(Darauf vermerken wir immer die Sachen, die ausgehen/fehlen/besorgt werden müssen).

Darum hab ich mir ein altes Kinder-Ritterschild aus Holz geschnappt (meine Tochter ist inzwischen 18 und vermisst es sicherlich nicht mehr). Das Schild mit Schmirgelpapier leicht angeschliffen, dann 2x Tafelfarbe aufgepinselt …

_tafelfarbe00_tafelfarbe01

…… ok.
Schwarz.
Und langweilig.

Darum hab ich einen weißen Rand mit Acrylfarbe gezogen, den ich mit Kreide vorgemalt hatte.
_tafelfarbe03

_tafelfarbe05

Schon besser.

Vielleicht noch ne Beschriftung?

In altbewährter Weise habe ich diese mit Window-Color vorbereitet
und dann auf die Tafel geklebt.

_tafelfarbe06

_tafelfarbe07
Nun muss ich nur noch ein Loch in die obere Mitte bohren,
damit die Tafel an die Wand gehängt werden kann.
Freu.

…… (etwas später) … Guck!
__TAFEL96

__tafel91

Fertig
und schon im Einsatz!

Und weil die Farbe schon mal am Pinsel war, hab ich gleich noch ein paar KÜCHEN-BEHÄLTER verschönert:

_Tafelfarbe20

_tafelfarbe22


Danke für’s Lesen/Ansehen!

DIY – Beton, die Dritte ….

Jaaa, mir hat es in diesem Jahr meinen Sommer-Urlaub total verregnet.
Also nicht meine Urlaubsreise (in SüdFrankreich und Spanien war das Wetter super), aber die noch übrige Urlaubswoche, in der ich sooo viele Pläne für „draußen“ hatte …. .

Aber: ich hab den Kopf nicht hängen lassen, sondern diese kalten, nassen und dunklen Tage für äußerst umtriebige Do-it-yourself Aktionen genutzt. Zum Beispiel:

Am Wochenanfang ging eine neue Charge BETON-Gefäße in Arbeit. Inzwischen sind sie auch getrocknet und ich kann euch schon mal einen Teil daraus vorstellen:

 

Mein erster größerer PFLANZTOPF
(aus einem großen und einem kleinen Putzeimer gemacht, mit Ablaufloch in der Mitte, das man auf dem Foto nicht sieht.)

eim00

eim01

Der Witterung entsprechend hab ich ihn auch gleich herbstlich bepflanzt:

eim03
Eim05

Dann hab ich noch ein VOGEL BAD gemacht,
denn das hat auf meinem Balkon noch gefehlt.

_vo01
_vo03_vo04

_vo02

Und außerdem wurden heute noch KERZENSTÄNDER fertig:

okto00

okto01

okto02

okto04crack05

Anmerkungen:

Bei dieser Serie habe ich das erste Mal fertig gemischten Beton verwendet. 
Im 25 kg Sack aus dem Baumarkt.
War ein Fehler.
Definitiv.

Das Material ist – wenn getrocknet – sehr spröde und partiell bröselig.
Manche Stellen sind einfach brüchig geblieben; so sind mir einige Gefäße leider vorzeitig kaputt gegangen. Ein kurzer Riss und „klack“ – schon hatte ich zwei (oder mehr) Teile in der Hand.
Und viele Brösel.
Und viel Staub.
Oder die Teile kamen gleich mit Brüchen aus der Form.
Und das, obwohl ich dem Material 4-5 Tage Zeit gegeben habe um sich zu festigen. Und anfangs immer schön befeuchtet habe, damit die Teile langsam trocknen und aushärten konnten …. Seufz.

Und war lernt man/frau daraus? –> In Zukunft mische ich mein Material wieder selbst!

Den Rest der intakt gebliebenen Sachen aus der Brösel-Charge stelle ich euch dann in den nächsten Tagen vor.
Bis denn also!

Allerhand aus Wachstuch DIY

Wachstuch gibt es ja in vielen Farben und Variationen und oft auch recht günstig.

Vor einiger Zeit hab aus diesem Material für meinen Balkontisch eine stabile, pflegeleichte TISCHDECKE genäht. Diese ist nun bei Wind und Wetter auf dem Tisch, als Schutz für die Platte.

Und damit der Wind die Decke nicht gleich wegbläst, hab ich feste Ecken genäht:

Tischdecke1Tischdecke2

Auch aus den Wachstuch-Resten lassen sich noch die eine oder andere Nützlichkeit herstellen, wie zum Beispiel:

GLÄSER-UNTERSETZER
coaster14

Einfach Kreise schneiden und mit der Lochzange rundum gleichmäßig kleine Löcher einstanzen;
coaster11

und – für mehr Stabilität – noch mit Baumwollgarn in passenden Farben umhäkeln.

coaster13
coaster15


Natürlich sind mir auch von der Tischdecke Reste geblieben, die für ein paar Gläser-Untersetzer gut waren, da ich passendes Baumwollgarn hatte:

coaster05

coaster07coaster01

Aus anderen Resten habe ich alte DOSEN beklebt,
die jetzt als Stiftehalter im Einsatz sind:
dosenset01

Dosenset02

dosenset03

Und zum Abschluss gab’s dann noch eine Brotzeit-Tüte“ (LUNCH BAG) :

Sie ist recht einfach zu nähen. Leider waren meine Stoffreste recht schmal, daher ist die Tüte recht „zierlich“ geworden.
Der Knopf dient nur zur Zierde; verschlossen wird beim Zusammenrollen automatisch über das Klettband  (siehe 2. Bild unten  – da wurde nach hinten eingerollt).

lunch01Lunch02lunch03lunch04lunch06

Das war’s mal wieder für heute.
Danke für’s Ansehen!


Guck mal rein bei art.of.66!

DIY – mehr Gefäße aus Beton

Ensemble03

Ich will euch grad noch zeigen, dass
meine
Versuchsreihen mit Beton
noch immer am Laufen sind.
 

An meiner Haustür machten sich die verschiedene bepflanzte Gefäße ganz gut.
Allerdings haben die meisten davon inzwischen neue Besitzer.
Und darum werde ich bald wieder neue Betonobjekte machen
(sobald es nicht mehr regnet).