DIY mal nur mit Gips

Gips (7-1)

Meine ersten Versuche mit „flüssigem Stein“
hab ich mit Gips gemacht.

Gips härtet schnell aus und hat nach dem Trocknen eine schön glatte Oberfläche.
Nachteil: nicht wasserfest, daher nur für „Indoor“ geeignet.

Ich hab von 2 „Müller Buttermilch“-Flaschen das Unterteil abgeschnitten und den Deckel einer Haarspray Dose verwendet, also einfach mit angerührter Gipsmasse befüllt.
(Dumemrweise vergessen, die Luftblasen herauszuklopfen … daran muss ich das nächsten Mal denken.)

Dann die Aluminiumschale eines Teelichts in die Mitte gedrückt und mit Kleingeld beschwert (sonst bleibt sie nicht unten).

Gips (2)

Man muss recht zügig arbeiten, da Gips schnell hart wird.
Beim Aushärten gibt das Material Wärme ab.
Echt witzig.

Die Form löst sich gut – kein Problem.

gips (4)Gips (3)Gips (6)

Wenn die Form ab ist, noch durchtrocknen lassen. Dann – nach Wunsch – die Kanten mit Schleifpapier bearbeiten.
(Die Löcher für die Kerzen waren recht eng – man sollte die Teelicht-Formen mit Klebestreifen umwickeln, damit sie ein ausreichend großes Loch im Material hinterlassen … auch das muss ich beim nächsten Mal beachten).

Abschließend hab ich noch ein bisschen mit Acrylfarbe nachgeholfen ….

Gips (7)Gips (8)

_ensemble2

Gips ist ein recht interessantes Material,
damit lassen sich sicher noch weitere „Projekte“ angehen ….

😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s